Workshopsletzte Aktualisierung 26.4.2021

Hier entsteht unser Workshop-Katalog und wird entsprechend der Teilnehmeranzahl erweitert. Die Anmeldung zu den Workshops erfolgt später.

Workshop: Freiheit und Verantwortung in der sozialen Arbeit

Datum:
Zeit:
Dozent:
Heiko Kleve

Beschreibung:

  • Wie lassen sich dem gegenüber durch die alltägliche Sozialarbeit und Sozialpädagogik tatsächlich Freiheit und Verantwortung der Menschen fördern?
  • Warum führen bestimmte Rahmenbedingungen der Sozialen Arbeit immer wieder dazu, dass diese Ziele gerade nicht erreicht werden?

Workshop: EGEO-State-Arbeitsweisen im jeweiligen Arbeitsfeld

Datum:
Zeit:
Dozent:
Kai Fritzsche

Beschreibung:
Das Ziel besteht darin, den TeilnehmerInnen im ihrem Arbeitsumfeld mit Hilfe des Ego-States-Modells möglichst hilfereiche Anregungen für folgende Perspektiven zu geben:

  • mögliche destruktiv wirkende Prozesse neu zu verstehen und ihnen neu zu begegnen
  • Verletzungen zu erkennen, auf sie einzugehen und sie möglichst zu reduzieren
  • Ressourcen aufzuspüren und aktiv in das Erleben einzubinden

Workshop: Verantwortungsgemeinschaft durch gemeinsame Supervision

Datum:
Zeit:
Dozent:
Holger Lindig

Beschreibung:

  • Wie kann Verantwortungsgemeinschaft durch gemeinsame Supervision von Jugendhilfe, Jugendamt, Schule und KJP gelingend funktionieren?
  • Was braucht eine konstruktive Verantwortungsgemeinschaft, um dem Klientel die Eigenverantwortung zu ermöglichen bzw. zurück zu geben?
  • Welche Einladungen und Atmosphären sind dabei hilfreich?

Workshop: Verschiedenheit erfahren – Gemeinsamkeit gestalten durch intuitives Musizieren – und das kann jede/r!
(Das haben in über hundert Workshops und Seminaren die Teilnehmenden erlebt.)

Datum:
Zeit:
Dozent:
Wolfram Spiegel

Beschreibung:
Lauschen, was in unserem Inneren klingt und es für andere hörbar machen. Andere hören, sie „verstehen“ ohne sie zu beurteilen und sich auf einen Dialog einlassen. So einzigartig und unterschiedlich wir als einzelne Personen sind, so individuell und verschiedenartig sind die Klang- und Rhythmusinstrumente, die zur Verfügung stehen:
Klangschalen, Gongs, Steeldrum, Hang, Waterphone, Rasseln, Kalimba, Sansula, Schlitztrommel, Tepo, indianische Trommeln, Harfe, Tampura, Scheitholz, Streichpsalter, Flöten usw.
Die einzelnen Spielerinnen und Spieler beginnen in der Stille, lassen ihre Instrumente erklingen und schwingen sich auf ein gemeinsames Klang- und Rhythmuserleben ein. Die Kommunikation geschieht ohne Worte bis diese nicht wiederholbare Musik verklingt und in der Stille endet.
Eingeladen sind die, die Lust haben, sich auf spielerische Weise mit Musik auszudrücken. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich!

„Die einzig revolutionäre Kraft ist die Kraft der menschlichen Kreativität. Die einzig revolutionäre Kraft ist die Kunst.“ – „Jeder Mensch ist ein Künstler.“
Joseph Beuys (1921-1986)

Workshop: Wie bereichert uns unsere (Liebes)Partnerschaft?

Datum:
Zeit:
Dozent:
Dr. phil. Detlef Scholz

Beschreibung:
In diesem Workshop werden die Beziehungen in der kleinsten denkbaren Solidargemeinschaft – der Partnerschaft – thematisiert.

Mit diesen Gemeinschaften muss Schule, Jugendhilfe, als auch Kinder- und Jugendpsychiatrie umgehen, um mit und für die Kinder und Jugendlichen Optimales anzuregen und zu gestalten. Geht es den Eltern in ihrer Beziehung nicht gut, wird es den Kindern meist nicht besser gehen.

Wie lässt sich feststellen, ob es wirklich – noch – passt?
Wie lässt sich sagen, was wirklich gemeint ist – ohne Gemeinheiten?
Wie lässt sich die/der andere – besser – verstehen?

Workshop: Verantwortungsgemeinschaft leben mit und von Kinder   über Augenhöhe gestalten und Demokratisch entscheiden in Gruppen

Datum:
Zeit:
Dozenten:
Juliane Kellerer, Susanne Wegner

Beschreibung:
Hier berichten wir über unsere Erfahrungen mit zweit Arbeitsweisen, die wir über Jahre sehr erfolgreich mit Kindern praktizieren und ihnen lehren.

Die Friedenstreppe
Eine Möglichkeit Konflikte zwischen Kindern oder anderen Personen konstruktiv mit Augenhöhe zu bewältigen und gleichzeitig die Selbstverantwortung zu stärken!

Systemisches Konsensieren
Eine Methode in Gruppen partizipativ Entscheidungen zu finden. Dabei soll die Heterogenität der Meinungen gewahrt bleiben und ein demokratischen Grundverständnis erlebbar gemacht werden.

Lasst euch praktisch überraschen!